Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Werker/-in der Landwirtschaft

Sie arbeiten mit jungen Menschen/ kennen junge Menschen, die Interesse an Landwirtschaft, Ackerbau und Tieraufzucht/Tierhaltung haben und dieses gerne beruflich umsetzen würden?

Die kooperative Reha-Ausbildung zum/zur Werker/-in in der Landwirtschaft wird im Auftrag der Agentur für Arbeit Osnabrück durchgeführt.

Sie richtet sich an junge Menschen mit körperlichen, kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen, die zu ihrer beruflichen Integration besondere Hilfen benötigen, um einen qualifizierten Berufsabschluss im Bereich Hauswirtschaft zu erwerben. Die Feststellung der Art und Schwere der Beeinträchtigung erfolgt durch die Dienststellen der Bundesagentur für Arbeit. Bei Bedarf wird die Reha-Ausbildung durch die BfA gefördert (nach § 97 SGB III).

Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird im praktischen Teil auf landwirtschaftlichen Kooperationshöfen im Landkreis Osnabrück durchgeführt. Sie endet mit einer Abschlussprüfung vor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und dem Erhalt des Hauptschulabschlusses. Wird nach der abgeschlossenen Ausbildung eine Weiterqualifizierung zum/ zur Landwirt/-in durchgeführt, verkürzt sich diese neue Ausbildung um ein Jahr.

Nach Abschluss der Ausbildung qualifizieren sich die Absolventen für die Arbeit auf landwirtschaftlichen Betriebshöfen, sowohl mit dem Schwerpunkt Tieraufzucht/Tierhaltung, Getreide-und Gemüseanbau, als auch für die Arbeit in Lohnunternehmen, die landwirtschaftliche Maschinen/Geräte zur Verfügung stellen. 

Zurück zum Seitenanfang