Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft

Sie arbeiten mit jungen Menschen/ kennen junge Menschen, die Interesse an Hauswirtschaft und Nahrungszubereitung haben und dieses gerne beruflich umsetzen würden?

Die integrative Reha-Ausbildung zum/ zur Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft wird im Auftrag der Agentur für Arbeit Osnabrück durchgeführt.

Sie richtet sich an junge Menschen mit körperlichen, kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen, die zu ihrer beruflichen Integration besondere Hilfen benötigen, um einen qualifizierten Berufsabschluss im Bereich Hauswirtschaft zu erwerben. Die Feststellung der Art und Schwere der Beeinträchtigung erfolgt durch die Dienststellen der Bundesagentur für Arbeit. Bei Bedarf wird die Reha-Ausbildung durch die BfA gefördert (nach § 97 SGB III).

Die Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung vor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und dem Erhalt des Hauptschulabschlusses. Wird nach der abgeschlossenen Ausbildung eine Weiterqualifizierung zum/ zur Hauswirtschafter/-in angestrebt, verkürzt sich diese neue Ausbildung um ein Jahr.

Mit dem Abschluss „Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft“ qualifizieren sich die Absolventen für die Arbeit in den Bereichen Großküche (Krankenhäuser, Senioreneinrichtungen, Schulen mit Mittagsverpflegung, Betriebskantinen, Kureinrichtungen, Kindertagesstätten, etc.), Gastronomiebetriebe, Privathaushalte, Wäschereien und Reinigungsfirmen.

Zurück zum Seitenanfang