Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Angebote und Leistungen

Aufenthalt und Vermittlung

Zum Aufenthaltsbereich der Bahnhofsmission - dem sogenannten “Innendienst“ - gehören Gespräche, Zuhören: immer ein offenes Ohr für die zahlreichen Fragen und Probleme. Zum Hilfeangebot zählen ebenso die Bewirtung mit Getränken und Broten sowie die Vermittlung an Beratungsstellen und andere Fachdienste.

Der Stadtplan „Auswahl von Sozialeinrichtungen in Osnabrück“ zeigt die gute Vernetzung der Bahnhofsmission mit anderen kirchlichen und öffentlichen Einrichtungen sowie mit den Einrichtungen in freier Trägerschaft.

Reisehilfen

Wir helfen mobilitätsbeeinträchtigten Reisenden beim Umsteigen. Zu den mobilitätsbeeinträchtigten Reisenden gehören Menschen die unsicher sind oder das erste mal Bahn fahren bis hin zu alleinreisenden Kindern, Menschen mit einer Behinderung wie z. B. Blinde, Rollstuhlfahrende.

Diese Hilfe leisten wir entweder nach Anmeldung oder spontan. „Nach Anmeldung“ heißt: der Reisegast gibt uns seinen Umsteigewunsch per Telefon, Email oder persönlich bekannt, so dass wir ihn direkt am Zug, Bus oder Taxi abholen oder dahin bringen können. Ist für die Reise die Hilfe von weiteren Bahnhofsmissionen erforderlich, vermitteln wir diese. „Spontan“ bedeutet, dass wir versuchen, an allen Zügen präsent zu sein, dass wir die Reisenden ansprechen und – wenn gewünscht – spontan Hilfe leisten.

Kids on Tour

„Kids on Tour“ ist ein Angebot für alleinreisende Kinder im Alter ab 6 Jahren. Die Kinder werden am Freitag und am Sonntag im IC oder ICE von besonders geschulten Mitarbeitenden der Bahnhofsmission begleitet. In Osnabrück ist die Einsteigsmöglichkeit Richtung Hamburg und Köln.

Die Fahrt kann bis 7 Tage vorher über die Deutschen Bahn AG angemeldet werden. Organisiert wird dann alles Weitere über die Bahnhofsmission. Diese Begleitung ist kostenpflichtig.

Bahnhofsmission mobil

Geschulte ehrenamtliche Mitarbeitende der Osnabrücker Bahnhofsmission begleiten mobilitätsbeeinträchtigte Menschen in den Regionalzügen bis zur nächsten Bahnhofsmission. Geht der Reisewunsch darüber hinaus, muss das individuell abgesprochen werden.

Da diese Leistung ausschließlich mit Ehrenamtlichen erbracht wird, ist eine Anmeldung mindestens 1 Woche vor dem Wunschreisetermin erforderlich.

Der/die Reisende muss im Besitz einer gültigen Fahrkarte bzw. eines Behindertenausweises mit Wertmarke sein. Die Begleitung ist kostenfrei.
Über eine Spende für die Schulung der Mitarbeitenden freuen wir uns.

Umsteigehilfe im Busverkehr

Seit August 2010 betreibt die Bahnhofsmission Osnabrück in Kooperation mit den Stadtwerken Osnabrück und dem Jobcenter Osnabrück das Projekt „Umsteigehilfen an den Busbahnhöfen“.

Osnabrück hat große Busbahnhöfe an denen sich viele Linien kreuzen: Der Neumarkt wird im Liniendienst von Bussen im Stadt- und Regionalverkehr angefahren. Für Auswärtige und für Menschen mit Mobilitätsproblemen können sich große und kleine Schwierigkeiten ergeben: Mit welchem Bus, von welchem Bussteig komme ich z. B. zum Krankenhaus, zum Stadthaus, zur Uni, zur …straße usw.? Wie komme ich mit meinem Rollator oder Rollstuhl oder meinen Krücken oder Kinderwagen in den Bus bzw. aus dem Bus?

Hier sind unsere Mitarbeitenden mit Rat und Tat behilflich. Diese Serviceleistung wird gerade von älteren Menschen außerordentlich begrüßt.

Raum der Stille

Bahnhofsmission ist gelebte Kirche am Bahnhof. Durch die Schaffung dieses Andachtsraumes ist der christliche Gedanke unserer Arbeit noch deutlicher geworden. Der „Raum der Stille“ ist für alle Menschen zugänglich – für Reisende, für  Osnabrücker – für jeden, der den Wunsch nach etwas Ruhe und Besinnung hat.

An jedem 1. Montag im Monat um „5 vor 12“ halten wir eine Kurzandacht, zu der wir herzlich einladen. 

Die Gestaltung des Raumes ist so gehalten, dass hier  z. B. auch Lesungen oder kleinere Bilderausstellungen stattfinden können. Wir freuen uns sehr über Vorschläge.

Zurück zum Seitenanfang