Zum Inhalt springen

Unsere Aufgaben im Erich-Maria-Remarque-Haus

Die Diakonie kann ihre vielfältigen Aufgaben in dieser Einrichtung nur wahrnehmen, wenn sich alle Arbeitsbereiche gleichermaßen dem Grundprinzip der Wertschätzung und des Respekts gegenüber den Bewohnern bewusst sind, gleich, welcher Herkunft, Nationalität, Religion oder Weltanschauung. Dabei sind alle Aufgabenbereiche im Haus für das Gelingen des Ganzen gleich wichtig, unabhängig vom konkreten Inhalt der Aufgabenstellung. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sich ihrer persönlichen Bedeutung für dieses Gelingen bewusst und handeln danach.

Leitung und Verwaltung

Die Leitung des Erich-Maria-Remarque-Hauses ist für das gute Zusammenspiel aller Arbeitsbereiche verantwortlich. Ihre wichtigste Aufgabe ist die Gewährleistung einer guten Organisation und das Umsetzen diakonischer Grundwerte: Respekt, Wertschätzung und Toleranz. Dies ist nur möglich, wenn die Leitung diese Tugenden selber im Arbeitsalltag vorlebt. Die Leitung ist zudem Ansprechpartner für die Landesaufnahmebehörde in allen Fragen der Betreuung und Versorgung der Bewohner.

Die Verwaltung hat im Erich-Maria-Remarque-Haus neben den üblichen Aufgabenstellungen einer Verwaltung eine besonders wichtige Funktion, weil sie für viele Fragen und Probleme der Bewohner von der Aufnahme bis zur Abreise oftmals die erste Adresse ist und für jeden Einzelnen mit großer Aufmerksamkeit und Geduld eine hilfreiche Antwort auf sein Anliegen geben muss.

Sozialarbeit

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Sozialarbeit sind als Ansprechpartner für die unterschiedlichsten persönlichen Probleme der Bewohner zuständig. Wegen des breiten Themenspektrums, das aus der besonders schwierigen und belasteten Lebenssituation resultiert, ist ihre Aufgabenstellung entsprechend umfangreich. Darüber hinaus leisten die Sozialarbeiter notwendige Orientierungshilfe und kümmern sich verantwortungsvoll um das soziale Zusammenleben der Menschen aus über 25 Nationen. Auch die Betreuung der Ehrenamtlichen mit ihren vielfältigen Angeboten im Haus wird zum großen Teil von den Sozialarbeitern geleistet. 

All diese Aufgaben stellen eine hohe Belastung und große Hausausforderungen an unsere Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter dar, die nur durch gute Organisation, funktionierende Teamarbeit und außergewöhnliches Engagement zu leisten sind.

Krankenstation

Die Krankenstation im Erich-Maria-Remarque-Haus ist Tag und Nacht geöffnet. Unsere Mitarbeiter sind damit rund um die Uhr Ansprechpartner für das körperliche Wohlergehen der Bewohner, vom kleinen Schnitt in den Finger bis zu schwerwiegenden und dringend behandlungsbedürftigen Erkrankungen. Besonders erschwert wird diese Verantwortung oft durch Sprach- und Verständigungsschwierigkeiten. Unsere Mitarbeiter bewältigen diese Verantwortung in dem Bewusstsein, für viele Menschen erstmalig oder nach langer Zeit wieder als Ansprechpartner für ihre gesundheitlichen Belange zur Verfügung zu stehen und Hilfe im unmittelbarsten und praktischsten Sinn des Wortes zu leisten.

Kindertagesstätte

Das Erich-Maria-Remarque-Haus eignet sich besonders als Unterbringungsort für Familien. Deshalb ist ein großer Teil unserer Bewohner Kinder. Diese finden in der von der Til-Schweiger-Stiftung und dem Land Niedersachsen zur Verfügung gestellten Kindertagesstätte ideale Voraussetzungen für eine altersgerechte Betreuung. Unsere Sozialassistentinnen und Erzieherinnen leisten mit ihrer Arbeit eine Integrationsarbeit in allererster Stunde, die sich für die weitere Entwicklung dieser Kinder außerordentlich hilfreich erweist. Sie geben den Kindern, die eine sehr schwere Zeit hinter sich haben, einen wunderbaren Ort der Ruhe und Erholung, aber auch der Neuorientierung und des Lernens, die ihnen den Übergang in eine neue Welt sehr erleichtern wird.

Hauswirtschaft und Versorgung

Auch die beste Betreuung ist ohne Wert, wenn es an gutem Essen mangelt oder Unterbringung und Reinlichkeit nicht ausreichend sind. Das Essen für unsere Bewohner wird in einer Großküche der Diakonie zubereitet und ist auf die besonderen Bedürfnisse unserer multinationalen und multikulturellen Gäste ausgerichtet. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Essenausgabe agieren im Geist unseres diakonischen Leitbilds respektvoll und tolerant. In den stressigen Zeiten während der Essensausgabe bewahren sie Ruhe und Geduld.

Die multinationale und multikulturelle Herkunft der Bewohner, der häufige Bewohnerwechsel, sowie die besonderen Lebensschicksale und die schwierige, oft ungeklärte rechtliche Situation der Bewohner, stellt oft große Anforderungen an die Arbeitsbereiche, die mit dem Thema Sauberkeit und Ausstattung der Räumlichkeit zu tun haben. Unsere Hausmeister, die Reinigungskräfte und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Wäscherei leisten ihre Arbeit unter Voraussetzungen, die besondere Sorgfalt und das Bewusstsein erfordern, einen unverzichtbaren Beitrag für das Funktionieren des Gesamtsystems zu leisten.

Ehrenamtliche Unterstützung

Viele unserer Unterstützungsangebote leben durch den engagierten Einsatz ehrenamtlich Mitarbeitender. Wir sind jeder Zeit offen und ansprechbar für ehrenamtliche Hilfe und freuen uns sehr, wenn Sie mitwirken wollen.

Zur Zeit wird eine kleine Kleiderkammer, eine Lernwerkstatt für Erwachsene, eine Fahrradwerkstatt und ein Kunstprojekt für Kinder von und mit unseren Ehrenamtlichen kontinuierlich angeboten und dabei von den Mitarbeitenden der Diakonie unterstützt und begleitet.

Viele Sportangebote werden in Zusammenarbeit mit dem Stadt-Sport-Bund und anderen kooperierenden Sportvereinen angeboten.

Zurück zum Seitenanfang