Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

50 Jahre Christophorus-Heim in Bad Iburg!

Osnabrück. Seit 50 Jahren bietet das Christophorus-Heim, die Altenhilfe-Einrichtung der Diakonie Osnabrück in Bad Iburg, für 80 Seniorinnen und Senioren ein Zuhause. In dieser Woche wird mit allen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Mitarbeitenden und weiteren Personen gefeiert!

Während am Montagmorgen alle Mitarbeitenden bereits mit einem Frühstücksbüffet zum 50. Geburtstag verwöhnt wurden, stand für die Bewohnerinnen und Bewohner am Nachmittag Spaß und Bewegung im Fest-Raum auf dem Programm. Mit Kaffee, Kuchen und Life-Musik geht es am Dienstagnachmittag weiter; Mittwochmorgen gibt es für alle Bewohnerinnen und Bewohner ein gemeinsames besonderes Frühstücksbüffet im Veranstaltungsraum. Nachmittags zieht der rollende Kiosk durch alle Etagen des Christophorus-Heims.

In einem feierlichen Festakt am Donnerstag, 7. Oktober soll mit einem Gottesdienst, offiziellen Gratulationsreden durch den Förderverein und die Bad Iburger Bürgermeisterin Annette Niermann sowie einem anschließenden Empfang das 50-jährige Bestehen des bekannten Bad Iburger Hauses gefeiert werden. Dieser Festakt bildet einen Höhepunkt innerhalb der gesamten Jubiläumswoche, die vom gesamten Team und den Mitgliedern des Fördervereins gestaltet wird.

Den Abschluss der Jubiläumswoche bildet am Freitagnachmittag der Pianist Martin Kämper, der mit seinem Klavierspiel und Gesang die Seniorinnen und Senioren im Christophorus-Heim unterhalten wird.

1971 wurde das Christophorus-Heim mit 69 Plätzen, davon 8 Pflegeplätze, eingeweiht und in Betrieb genommen. Das Haus war zu der Zeit beispielhaft im positiven Sinne: Die Senior*innen wohnten in Einzelzimmern mit eigener Nasszelle. Zudem was das Heim direkt im Ortskern gelegen und hatte damit eine besonders gute Einbindung in das Gemeinwesen. 1984 wurde die Einrichtung zu einer Pflegestation umgebaut und 1996 mit Inkrafttreten der Pflegeversicherung vom Altenheim zum Altenpflegeheim umgewandelt.

In den Jahren 1998 und 1999 erfolgte eine grundlegende Sanierung und ein Umbau des Hauses zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit und zur Anpassung an die veränderten Anforderungen in der Altenpflege. So können im Christophorus-Heim auch Menschen, die eine Schwerstpflege benötigen, oder Bewohner*innen mit Demenzerkrankung ihren Lebensabend verbringen.

In den folgenden Jahren wurde das Heim stetig durch neue Bewohner*innen-Zimmer erweitert und durch energetische Sanierungen wie den Austausch der Fenster und die Isolierung modernisiert. Das Christophorus-Heim ist bis heute fester Bestandteil der Bad Iburger.

Zurück zum Seitenanfang