Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Unser Corona - Rückblick

Unvorbereitet hat die Corona-Krise viele Kita-Einrichtungen getroffen und so natürlich auch uns. Schnell war klar, nur gemeinsam lässt sich diese Krise meistern. Gemeinsam heißt für uns: Gegenseitiges Verständnis, viel Geduld, mal ein Auge zudrücken, große Phantasie und Einfallsreichtum, verschiedenste Ideen, gemeinsame Dialoge, ein fester Zusammenhalt und vor allem den Kontakt zu allen Eltern und Kindern aufrecht zu erhalten.

Dies geschah auf vielfältige und kreative Art und Weise, von den Mitarbeiter*innen, den Eltern sowie auch den Kindern. Bei den ersten Telefonaten konnten sich die Erzieher*innen und die Eltern austauschen: Die Kinder haben erzählz, was sie den ganzen Tag Spannendes erlebten. Es wurde für jedes Kind, sei es Krippe oder Kindergarten, eine Mappe angefertigt die anschließend verschickt wurde. Die Mappe enthielt: Aufgaben, Backrezepte, Bastelangebote, Spielideen für die Eltern und ihre Kinder und noch Vieles mehr. Um die Eltern deren Kinder,leider nicht in die Notbetreuung aufgenommen werden konnten, auf dem Laufenden zu halten, haben die Mitarbeiter*innen der Kita eine Tafel mit Aktivitäten vor dem Eingangstor aufgestellt. Hier fanden sich u.a. Fotos vom Umzug wieder. Denn trotz der Corona-Krise haben wir es als Team gemeistert, nun auch räumlich zu einer Kita zusammen zu wachsen. So hieß es im April 2020 für die Mitarbeiter*innen: „Ärmel hochkrempeln und alle mitanfassen“. Denn die bis dahin noch ausgelagerte  Krippen- sowie Kindergartengruppe zog mit in das Hauptgebäude ein. Rund um das Hauptgebäude kann man die Kreativität der Kinder und der Eltern bewundern, denn die selbst bemalten und abgelegten Steine leuchten hier in allen Farben. Sie sind nur eines der vielen Zeichen die den tollen Rückhalt der Eltern zum Ausdruck bringen. Und dafür möchte das gesamte Team einmal „DANKE“ sagen.

Theresa Bothor (Einrichtungsleiterin)

Zurück zum Seitenanfang