Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Staffelstab-Übergabe in der Geschäftsführung der Altenhilfe der Diakonie Osnabrück

Auch wenn Sabine Weber, bis Ende 2021 Geschäftsführerin der Altenhilfe in der Diakonie Osnabrück, seit Eintritt in den Ruhestand bereits auf neuen ehrenamtlichen Wegen unterwegs ist, führte sie ihr Weg kürzlich doch noch einmal zurück zu ehemaligen Kolleg*innen und langjährigen Weggefährt*innen:

In einem feierlichen Gottesdienst wurde Sabine Weber von Superintendent Dr. Joachim Jeska entpflichtet und mit dem goldenen Kronenkreuz der Diakonie ausgezeichnet. Damit übergab Sabine Weber den Staffelstab der Geschäftsführung an ihren Nachfolger Sascha Rehberg, der bereits seit Januar 2022 zum Diakonie-Team gehört und im Gottesdienst nun auch offiziell in sein Amt eingeführt wurde. In seiner kurzen Ansprache bedankte sich Sascha Rehberg für die herzliche Aufnahme ins Team der Diakonie Osnabrück und die Möglichkeit, mitgestalten und weiterentwickeln zu können. Großen Respekt für ihr Werk äußerte er gegenüber Sabine Weber: Er versuche, ihre Fußstapfen auszufüllen und hoffe, dass dies auch gelinge.

Den anschließenden Empfang nutzten die geladenen Gäste, um Sascha Rehberg näher kennenzulernen. Mit Vorgängerin Sabine Weber erinnerten sich alle gern an gemeinsame Erlebnisse. Vor allem ihr neues Leben im Ruhestand war immer wieder Thema in den Gesprächen. Dass dieses allerdings nicht unbedingt ruhiger ist als ihr Berufsleben, überraschte ihre langjährigen Weggefährt*innen nicht unbedingt.

Sascha Rehberg startet nach den ersten sechs Monaten nun mit vielen guten Wünschen für seine weitere Arbeit in der Altenhilfe in die kommenden Jahre – und hoffentlich, wie er selbst sagt: „Hier gehe ich in Rente!“ Das gesamte Team der Diakonie Osnabrück wünscht hierfür alles Gute.

Zurück zum Seitenanfang