Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Spatenstich für neue Diakonie-Pflegeeinrichtung in Voxtrup

Osnabrück. Voxtrup erhält eine stationäre Pflegeeinrichtung. Dazu erfolgte heute der erste Spatenstich durch die Diakonie Osnabrück Stadt und Land gGmbH. In Anwesenheit der Oberbürgermeisterin Katharina Pötter wurde der Baubeginn der modernen Pflegeinrichtung für Voxtrup durch die Geschäftsführung der Diakonie Osnabrück vollzogen.

„Wir freuen uns, mit dem Spatenstich ein Zeichen für den Baubeginn der neuen Diakonie-Altenpflegeeinrichtung gesetzt zu haben“, erklärt Sabine Weber, Diakonie Geschäftsführerin der Altenhilfe. „Mit der Einrichtung bieten wir 100 Bewohnerinnen und Bewohnern zukünftig ein Zuhause“, so Weber weiter. Voxtruper Bürgerinnen und Bürger wünschten sich schon seit langem für Menschen mit hohem Pflegebedarf eine Pflegeeinrichtung im Stadtteil. Diese Versorgungslücke schließt nun die Diakonie Osnabrück. „Uns hat bei der Standortwahl geleitet, dass wir den Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren Angehörigen sowie den Mitarbeitenden in unmittelbarer Nähe viele Möglichkeiten der naturnahen Erholung bieten können“, schwärmt Weber für das neue Baugebiet.

In dem Mehrgenerationenviertel, das die Evangelischen Stiftungen entwickeln werden, wird die Diakonie Osnabrück Quartiersarbeit anbieten. „Damit stellen wir sicher, dass es ein echtes Miteinander von Alt und Jung sowie Menschen mit und ohne Pflegebedarf möglich wird.“ Die Konzepte für das Quartier sähen nämlich ein Gemeinschaftshaus vor, in dem Bewohnerinnen der Pflegeeinrichtung regelmäßig Einwohnern des Stadtteils begegnen. Auch die Südstadtkirchengemeinde habe Interesse gezeigt, in diesem Quartiershaus Veranstaltungen und Gottesdienste anzubieten, weiß Weber zu berichten und fährt fort: „Das finden wir großartig! Wir werden alles dafür tun, damit dieses Miteinander gelingt.“

Außerdem bietet die neue Einrichtung ein Spezialangebot für Pflegebedürftige mit Adipositas. „Auch damit schließen wir eine Versorgungslücke. Ein solches Angebot für Menschen mit starkem Übergewicht gibt es in der Region nicht“, erläutert Weber.

Johannes Andrews, Geschäftsführer der Evangelischen Stiftungen, betont die ökologische Bauweise des Quartiers und unterstreicht die Bedeutung des Umweltschutzes: „Wir werden unter Auflage modernster ökologischer Leitlinien bauen. Das sieht beispielsweise im Energiekonzept ein Nahwärmenetz, Blockheizkraftwerke, Photovoltaik und Ökostrom vor. Holzbau, begrünte Dächer und die Planung von Naturgärten sind nur einige Beispiele für die nachhaltige Bauweise.“

„Alle Mitarbeitenden freuen sich auf die neue und moderne Einrichtung, die entsteht“, so Sabine Weber und ruft dabei gleichzeitig dazu auf, das Team der Altenpflege- und Hauswirtschaftskräfte zu verstärken. „Werden Sie Mitglied in unserem Team in Voxtrup! Wir freuen uns über Ihre Fragen, eine unverbindliche Kontaktaufnahme und konkrete Bewerbungen!“

Die geschätzten Baukosten betragen 12,8 Mio. Euro. Die Eröffnung des Ersatzbaus für das nicht mehr sanierungsfähige Haus Ledenhof der Diakonie ist für Mitte 2023 geplant.

Zurück zum Seitenanfang