Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Kinder- und Jugendhilfe der Diakonie Osnabrück hat sich neu aufgestellt

Mit neu definierten Geschäftsbereichen und einem frischen Leitungsteam stellt sich Geschäftsführer Frank Becker den kommenden Herausforderungen der Kinder- und Jugendhilfe in Osnabrück.

„Die Anforderungen an die Kinder- und Jugendhilfe sind in der Vergangenheit stark gestiegen, die Aufgaben sind komplexer geworden und werden sich auch in den kommenden Jahren weiter verändern. Das fordert uns als Träger zum Umdenken und Handeln auf“, erklärt Geschäftsführer Frank Becker die Neustrukturierung und Anpassung der Hilfemaßnahmen in der Kinder- und Jugendhilfe der Diakonie Osnabrück. „Die wachsenden Bedarfe an Kinderbetreuung stellen eine große Herausforderung für öffentliche und freie Träger dar und sollte die SGB VIII Reform in 2020 tatsächlich umgesetzt werden, kommen weitere Veränderungen auf die Jugendhilfe zu, und die Themen Inklusion, Kinderschutz und Prävention im Sozialraum werden im Fokus stehen“, so Becker.

Kinder- und Jugendhilfe funktioniere dann optimal, wenn die Bedarfe und Defizite der Klienten gut diagnostiziert sind, im Rahmen einer partizipativen Hilfeplanung abgestimmt sind und die gemeinsamen Ziele dann umgesetzt werden können. Dafür bedürfe es gut geschulten Personals, das auf die jeweiligen Bedarfslagen individuell eingehen kann. Die Personalentwicklung und Personalsteuerung ist damit zentrale Aufgabe der Geschäftsbereichsleitungen. „Unser neues Leitungsteam, das aus sechs Mitarbeitenden besteht, agiert sehr eng miteinander. Transparenz, Austausch und ein sehr gutes Miteinander prägen die Zusammenarbeit und Führung der Geschäftsbereiche. Dies dient letztlich immer im Sinne der Kinder und Jugendlichen zur bestmöglichen Unterstützung und Hilfe“, beschreibt Becker die neue Zusammenarbeit.

Die Kinder- und Jugendhilfe der Diakonie Osnabrück zeichnet sich durch langjährige Erfahrung und damit ein sehr hohes Maß an Professionalität und Kontinuität aus. „Wir kennen unsere Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen in und um Osnabrück, die Wege sind kurz, Entscheidungen werden mit der gebotenen Sorgfalt, aber auch notwendigen Eile getroffen. Innerhalb unseres Netzwerkes arbeiten wir mit unseren Partnern auf Augenhöhe und immer mit Blick auf das Wohl der Kinder und Jugendlichen – das ist unsere Aufgabe!“, so Becker abschließend.

Das neue Leitungs-Team der Kinder- und Jugendhilfe setzt sich wie folgt zusammen:

Geschäftsführung der Kinder- und Jugendhilfe: Frank Becker

Geschäftsbereichsleitung „Kindertagesstätten und Ganztagsschulen“: Eva Fild und Mona Harre

Geschäftsbereichsleitung „Stationäre Hilfen“: Matthias Westermann, Martina Freisel, Ute Albers

Geschäftsbereichsleitung „Ambulante / teilstationäre Hilfen“: Gerhard Not-Debbeler

Zurück zum Seitenanfang