Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

HILFE FÜR HAUS AM SCHLEHENBUSCH - Osnabrücker Lions-Club spendet für soziales Musikprojekt

Das Haus am Schlehenbusch der Evangelischen Jugendhilfe Osnabrück erhielt jetzt 1500 Euro von den Lions-Club-Frauen. Das Geld soll für ein Musikprojekt der Einrichtung verwendet werden.

Musikalisch gehe es im Haus am Schlehenbusch schon länger zu, berichtete Einrichtungsleiter Ulrich Burke bei der obligatorischen Spendenübergabe. Mehrere Musikinstrumente stünden bereit, sogar zwei Schlagzeuge werden regelmäßig genutzt. In der heilpädagogisch-therapeutischen Einrichtung leben Kinder und Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren, die in ihrem Leben starken Belastungen ausgesetzt waren und auf intensive fachliche Unterstützung angewiesen sind.

Einstieg in den Beruf

Die Verbindung zur Berufsschule wird durch das Haus am Schlehenbusch geschaffen, um den Einstieg in einen Beruf zu ermöglichen. Neben dem Alltag sei es für die Bewohner des Hauses aber auch wichtig, auf einer anderen Ebene zusammenzukommen, stellte Gabriele Busche-Pukall, Vorstandsmitglied des Fördervereins, fest und wies auf das anstehende Musikprojekt mit Martin Rietsch von der Band „2schneidig“ hin. Drei Tage werde der Sänger mit den Bewohnern musikalisch tätig sein und versuchen, zusammen mit den Jugendlichen auf der Bühne zu stehen. Ein Ziel dieses Projekts ist die Wertevermittlung an die Jugendlichen, die dadurch an Selbstbewusstsein gewinnen und Spaß an der Sache bekommen sollen.

Geschirrtücher mit Osnabrücker Motiv

1500 Euro spendete der Lions-Club „Leonia“ nun an die Einrichtung. Die Mitglieder des Clubs setzen sich seit zehn Jahren für soziale Projekte ein, die sie für unterstützungswürdig halten. Der Schwerpunkt sei definitiv auf die Kinder- und Jugendhilfe gelegt, unterstrich Brigitte Salland, das musikalische Integrationsprojekt stelle demnach eine geeignete Möglichkeit dar. Der Lions-Club erwirtschaftet seine Gelder aus ehrenamtlichem Antrieb, wie etwa der Organisation von Wohltätigkeitsveranstaltungen oder dem Verkauf von Plätzchen und Marmeladen auf dem Weihnachtsmarkt. Seit der Gründung hat der Lions-Club nach eigenen Angaben bereits 100.000 Euro an soziale und integrative Förderprojekte ausgeschüttet. Weiterhin im Angebot seien die Geschirrtücher mit Osnabrücker Motiven, verriet Salland. Diese bietet der Lions-Club das nächste Mal am Ostersamstag in der L+T Markthalle an.

Neue Osnabrücker Zeitung - 13.04.2017

Zurück zum Seitenanfang