Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Fünf Fachpraktikerinnen der Hauswirtschaft feiern erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung

Der Weg zur erfolgreich beendeten Ausbildung war nicht immer leicht – umso größer ist die Freude nun über den Abschluss und den Berufstitel „Fachpraktikerin der Hauswirtschaft“.

Die Absolventinnen Sabrina Schmitz, Janina Stenzel, Kim Leonie Küthe, Fatma Aly und Jessica Schlüter haben allen Grund zur Freude: Sie alle können sich nun offiziell Fachpraktikerinnen in der Hauswirtschaft nennen. Und noch erfreulicher ist: Drei Absolventinnen konnten bereits eine Festanstellung aufnehmen. Zwei der Absolventinnen bleiben in ihren Ausbildungsbetrieben, der Küche im Kinderhospital und im Haus St. Marien.

Das Ausbildungsangebot der Diakonie für junge Menschen, die besonders stark in der praktischen Tätigkeit sind, ist ein durch die Agentur für Arbeit finanziertes Förderprojekt. Dabei soll die dreijährige Ausbildung nicht nur fachspezifisches Wissen vermitteln, sondern eine ganzheitliche Förderung der jungen Menschen umfassen.

Neben den Absolventinnen und ihren Angehörigen haben Herr Becker als Geschäftsführer der Ev. Jugendhilfe, Doris Falk-Heuer, Geschäftsbereichsleitung der Beruflichen Maßnahmen der Diakonie, Frau Graf und Herr Schlosser als Vertreter*Innen der Agentur für Arbeit Osnabrück, Frau Fleddermann als Vertreterin der Landwirtschaftskammer Osnabrück und Frau Welp, Frau Nieland und Frau Ehlert als Fachlehrerinnen der Berufsbildenden Schulen Haus am Schlehenbusch an der Abschlussfeier teilgenommen. Der neue Start ins Berufsleben wurde mit vielen lobenden Worten, herzlichen Glückwünschen, hervorragendem Essen und einem letzten geselligen Beisammensein gebührend gefeiert.

Zurück zum Seitenanfang