Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

FACHTAG: Demokratiestärkung und Radikalisierungsprävention in der pädagogischen Praxis

Impulse und Angebote für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - 10. April 2019 von 9:30 bis 16:30 Uhr - Lagerhalle Osnabrück

Die Radikalisierungsprävention ist ein dynamisches Feld und muss sich kontinuierlich an gesellschaftliche Entwicklungen anpassen. Die wachsende Polarisierung der Gesellschaft beschert extremistischen Gruppierungen jeglicher Art stetigen Zuwachs.

Die Anwerbungsstrategien richten sich hauptsächlich an Kinder und Jugendliche, da diese in besonderer Weise nach Orientierung suchen und somit zugänglich für die Argumentation extremistischer Anwerber*innen sind.

Es ist essenziell, schon frühzeitig durch primärpräventive Angebote zur Stärkung dieser sensiblen Zielgruppen beizutragen. Dies ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und kann nur durch die Zusammenarbeit aller beteiligten Akteur*innen gelingen. Dazu werden die verschiedenen Akteur*innen in den für die Zielgruppen relevanten Bereichen – hierbei seien insbesondere Schulen, Kindergärten
und die Jugendhilfe genannt – in einem ersten Schritt über die gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen der Radikalisierungsprävention sowie bestehende Angebote informiert.

Im gemeinsamen Dialog mit Expert*innen der Radikalisierungsprävention haben Sie im Anschluss die Möglichkeit, Bedarfe und Grenzen in der eigenen Arbeit zu diskutieren und so Impulse zu setzen, anhand derer neue Formate entwickelt werden können.

Der Flyer als Download.

Zurück zum Seitenanfang