Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

3. März 2018 – Fortbildung bei den Maltesern in Vechta

Auf Einladung der Malteser in Vechta hat das Team von HAFEZ eine Fortbildung für ehren- und hauptamtlichen MitarbeiterInnen veranstaltet. Im Fokus der Fortbildung standen die Entstehung der salafistischen Ideologie, deren Verbreitung in Deutschland sowie Radikalisierungsprozesse. Einblicke in die Vielfalt der islamischen Rechts- und Kulturgeschichte sollen dabei helfen, das Phänomen des Salafismus als eine neue Interpretation der islamischen Lehre zu verstehen, welche, anders als von Salafisten behauptet wird, eben nicht traditionelle islamische Werte vertritt, sondern eine vereinfachte und dogmatische Lesart der Quellen anstrebt, welche historisch kaum Vorbilder in der islamischen Geschichte kennt. Dabei ist auch die Parallelität zu anderen radikalen Ideologien der Moderne zu beachten, um zu vermeiden eine Kausalität zwischen Radikalität und Islam zu konstruieren, welche im medialen Diskurs häufig betrieben wird und zu einem negativen Islambild in der Öffentlichkeit beitragen kann. Dies wiederrum fördert Faktoren der Radikalisierung wie Abgrenzung, Marginalisierung und Diskriminierung. Das Wissen um Faktoren, welche Radikalisierung begünstigen, kann die TeilnehmerInnen sensibilisieren dem Thema besser vorbereitet zu begegnen. Neben den Vorträgen blieb Zeit zum Erfahrungsaustausch und Diskussion mit den TeilnehmerInnen.

Zurück zum Seitenanfang