Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Mehr Gottesdienste in Altenheimen zu Corona-Zeiten – Erstmals Lektoren in Osnabrück ausgebildet

Als das Corona­virus für einen Lockdown in Deutschland sorgte, waren Gottesdienste für eine ganze Weile verboten. Mittlerweile sind sie wieder erlaubt, wie viele andere Veranstaltungen mit Hygieneregeln. Und die gelten in besonderem Maße in Einrichtungen der Altenpfle­ge, denn hier leben sogenann­te Risikogruppen. Möglich sind Gottesdienste dort des­halb mit deutlich begrenzter Teilnehmerzahl und Ab­standsregeln. ,,Und in den Häusern sollen sich die einzel­nen Wohngruppen nicht mi­schen", erläutert Kai Wiese, der Leiter des Katharina-von-­Bora-Hauses in Osnabrück.

Lesen Sie weiter.

Neue Osnabrücker Zeitung vom 28.09.2020. Autorin: Marie-Luise Braun, Fotograf: Thomas Osterfeld.

Zurück zum Seitenanfang