Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Psychosoziale Beratung

In den Herkunftskulturen der vielen Menschen, denen wir in unseren Einrichtungen der Flüchtlingshilfe regelmäßig begegnen, ist es oftmals unüblich, sich mit psychosozialen Problemen zu befassen und womöglich nach Hilfe zu fragen oder diese auch anzunehmen. Psychische Probleme gibt es sozusagen nicht. 

Ängste, nicht verarbeitete traumatische Erlebnisse und Hürden im Umgang mit der hiesigen Kultur und Gesellschaft bedürfen aber nach unserem Verständnis der Unterstützung durch psychosoziales Beratungs- und Begleitungsangebot. Damit kümmern wir uns in erster Linie um geflüchtete Familien, um Frauen und Mütter. Es hat sich ein Frauentreff gebildet, der sich regelmäßig Donnerstag vormittags im Café Mandela trifft.

Hier können sich die Teilnehmerinnen mit psychosozialer Begleitung über sie interessierende Themen austauschen. Dabei wird nach Möglichkeit in deutscher Sprache kommuniziert. Zusätzlich steht muttersprachliche Unterstützung zur Verfügung, damit persönliche Beratung letztlich nicht an sprachlichen Hürden scheitert.

Der Themenpool ist umfangreich und bei Bedarf werden zusätzliche Referentinnen eingeladen:

  • Gesundheitsfürsorge: Aidsprävention, Schwangerschaft und Verhütung
  • Wie kann ich einen Job bekommen? Welche Abschlüsse werden anerkannt?
  • Stressbewältigung: Strategien, um z.B. Lebens- und Prüfungsängste zu reduzieren
  • Traumabewältigung
  • Unterschiedliche Erziehungsstile, Kennenlernen der Vorschulerziehung (Krippe/Kita) und des Schulwesens 
  • Bewerbungstraining 

Bilder der Einrichtung

Zurück zum Seitenanfang