Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Präventionsnetzwerk PRÄSENZ

Innerhalb der letzten Jahre ist es in Niedersachsen gelungen, die Netzwerk- und Beratungsarbeit im Bereich von Radikalisierung und Islamfeindlichkeit zu etablieren. Das landesweite Beratungsangebot „beRaten e.V.“ steht mit einem Hilfetelefon rund um die Uhr zur Verfügung.

Die Diakonie Osnabrück betreibt in Zusammenarbeit mit dem Landes-Demokratiezentrum Niedersachsen eine Koordinierungseinrichtung gegen Radikalisierung sowie Islam- und Demokratiefeindlichkeit. Die Koordinierungsstelle trägt die Bezeichnung PRÄSENZ und will in Stadt und Landkreis Osnabrück Vertreter aus Verwaltung, Justiz, Landesschulbehörde, Polizei, Trägern der freien Wohlfahrtsverbände, der Kirchen und Moscheevereine in einen interkulturellen und religionssensiblen Dialog bringen.

Zu den Aufgabenbereichen der Mitarbeitenden zählen Prävention, Sensibilisierung und Aufklärungsarbeit im Kontext von islamistischer Radikalisierung und Demokratiefeindlichkeit. Der Aufbau eines Netzwerkes von zivilgesellschaftlichen und staatlichen Akteuren bildet die Grundlage für Präventions- und Aufklärungsangebote und ermöglicht die unbürokratische Vermittlung in Hilfs- und Beratungsangebote. 

Das umfangreiche Netzwerk der diakonischen Beratungsangebote bietet Betroffenen zeitnah Unterstützung in Form von Antirassismus- oder Anti-Gewalt-Kursen an und berät bei psychosozialen Fragestellungen (z.B. zum Thema Erziehung, Sucht oder Schulden). 

Das PRÄSENZ-Team steht öffentlichen Einrichtungen, Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen auch im interkulturellen Kontext beratend für Aufklärung und Präventionsveranstaltungen zur Verfügung.

Bilder der Einrichtung

Zurück zum Seitenanfang