Sie befinden sich hier

Aktuelles

Mehr Präsenz für Schwangerenberatung - Diakonie erweitert Angebot in Georgsmarienhütte

Schwanger… was nun? Diplom-Sozialpädagogin Sabrina Meyerrose berät umfassend in allen Belangen rund um Schwangerschaft und Geburt. Besondere Zweige der Beratungsstelle vor Ort sind die Konfliktberatung und Sexualpädagogische Prävention. Foto: Johanna Kollorz

GEORGSMARIENHÜTTE. Eine Schwangerschaft – auch wenn sie geplant ist – löst bei allen Beteiligten verschiedenste Empfindungen aus. In der  Schwangerenberatung des Diakonischen Werks am Standort Georgsmarienhütte stärkt Diplom-Sozialpädagogin Sabrina Meyerrose Frauen und Männer in dieser besonderen Lebenssituation durch kostenlose, wertneutrale und vertrauliche Beratungsgespräche.

An der Brunnenstraße 6 in Georgsmarienhütte, vis á vis des Diakonie-Krankenhauses am Kasinopark, befindet sich eine von vier Schwangerenberatungsstellen des Diakonischen Werks in Stadt und Landkreis Osnabrück. Sabrina Meyerrose, Diplom-Sozialpädagogin und selbst zweifache Mutter, berät hier seit 2015 im Wesentlichen Frauen in Notsituationen.

„Einerseits bieten wir umfassende Informationen und Hilfestellungen rund um die Bereiche Schwangerschaft und Geburt. Wir klären zum Beispiel, ob bereits die Begleitung durch einen Gynäkologen und eine Hebamme gegeben ist, oder welche Geburtshäuser und Kliniken es gibt. Bei Bedarf beantworten wir auch Fragen zum Thema Elternzeit, Elterngeld, Mutterschutz und unterstützen beim Beantragen finanzieller Hilfen – etwa bei der Mutter-Kind-Stiftung für die Babyausstattung“, erklärt die 35-Jährige.

Gerne begleitet die Schwangerschaftsberatung des Diakonischen Werks Hilfesuchende auch länger. Frauen, Männer, Paare und auch Minderjährige werden hier ohne ihre Eltern beraten, kostenlos, wertneutral, vertraulich und unabhängig von ihrer Konfession und Nationalität.

„Eine ausführliche Begleitung ist auch sinnvoll, wenn es bei pränatalen Untersuchungen einen auffälligen Befund gegeben hat. Belastende Lebenssituationen wie Fehl- oder Totgeburten oder ungewollte Kinderlosigkeit sind weitere Gründe zu uns in die Beratung zu kommen. Manchmal vermitteln wir die Betroffenen an die psychosoziale Beratung weiter – stets wird bei allen Schritten die Anonymität gewahrt – wenn nötig selbst gegenüber dem Ehepartner“, so Meyerrose.

Aufgrund eines kürzlich genehmigten Antrags auf anteilige Kostenübernahme durch das Land Niedersachsen konnte die vorhandene Sprechstundenzahl der Schwangerschaftsberatung in Georgsmarienhütte zum 1. August 2017 um zehn Stunden aufgestockt werden. Geöffnet ist die Anlaufstelle vor Ort seitdem immer montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 12.30 Uhr. Mit Blick auf berufstätige Frauen wurde außerdem eine Sprechzeit am Dienstagnachmittag von 16 bis 20 Uhr eingeführt.

Ein besonderer Zweig der Schwangerenberatung (auf ihn entfallen zirka 40 Prozent) ist die Konfliktberatung. Anders als die bereits aufgeführten Beispiele ist diese Pflicht für alle Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch in Erwägung ziehen. Spätestens drei Tage vor einem potentiellen Eingriff müssen sie sich an geeigneter Stelle über das Für und Wider informieren.

„Beim Diakonischen Werk beraten und begleiten wir die Menschen kompetent, persönlich, ergebnissoffen und wertschätzend. Den erhobenen Zeigefinger braucht hier niemand zu fürchten. Häufig beziehen Frauen die zu uns kommen ihren Partner mit in die Beratung ein. Aber auch Männer alleine sind jederzeit willkommen, sich Rat und Hilfe zu holen“, betont die Diplom-Sozialarbeiterin.

Die Schwangerenberatungsstelle der Diakonie in Georgsmarienhütte ist gut vernetzt. Im Bereich Sexualpädagogische Prävention im Landkreis Osnabrück ist sie zurzeit in den Beschützenden Werkstätten der Heilpädagogischen Hilfe in Hilter präsent. „Aktuell überlegen wir, gemeinsam mit anderen Akteuren weitere Projekte anzustoßen – zum Beispiel eine noch engere Geburtsvorbereitung speziell für jüngere Frauen mit höherem Unterstützungsbedarf“, so Meyerrose.

Kontakt zur Schwangerenberatung/Konfliktberatung und Sozialpädagogischen Prävention in Georgsmarienhütte gibt es unter 05401/8808930 und sabrina.meyerrose@dw-osl.de 


Zum Seitenanfang