Sie befinden sich hier

Aktuelles

Gipfelsturm: „Was fürs Herz“- Benefizlauf Teil der Dreierpackserie – Erlös an Café Connection

Engagement für warme Mahlzeit im Cafe Connection: (vlnr) Oliver Moch (Einrichtungsleiter Café Connection), Johannes Andrews (Geschäftsführer und Stiftungsvorstand der Diakoniestiftung), Hinrich Haake (Geschäftsführer des Diakonischen Werkes in Stadt und Landkreis Osnabrück / Mitglied im Kuratorium der Diakoniestiftung), Karin Jabs-Kiesler (Kuratoriumsvorsitzende Diakoniestiftung Osnabrück) und Holger Kück (Geschäftsführer solvendi – the finance brand / Hauptsponsor Gipfelsturm 2018). Foto: Burkhard Teschner

Die Treppen auf den Piesberg stellen die letzte Herausforderung für die Läufer dar. Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Vom Marktplatz zum Piesberg, 10.000 Meter weit, 188 Meter hoch, 269 Treppenstufen – das sind die bekannten Eckpunkte des Osnabrücker Gipfelsturms. Neu sind die Integration in die bekannte Laufserie „Dreierpack“ und der Empfänger der Überschüsse für einen guten Zweck.

Wenn am 28. April um 11 Uhr der Startschuss zur achten Auflage des Spendenlaufs ertönt, werden 500 Läufer erwartet, die zugunsten eines sozialen Projekts der Diakonie über sich hinauswachsen. „Diese Veranstaltung hat sich in den vergangenen Jahren als Zugpferd erwiesen. Allein der Titel des Laufs ist besonders. Den Gipfel erklimmen – das hat schon was“, sagt Holger Kück, Geschäftsführer des diesjährigen Hauptsponsors „solvendi GmbH“ . Die Strecke verläuft quer durch die Stadt. „Es beginnt im Herzen von Osnabrück, am Marktplatz, und endet mit dem Ziel auf dem Piesberg, von wo die Läufer den Blick auf das Osnabrücker Land genießen können“, schwärmt Karin Jabs-Kiesler, Kuratoriumsvorsitzende der Diakoniestiftung Osnabrück.

Der Höhepunkt des zehn Kilometer langen Laufs stellt wieder einmal die kräftezehrende Treppe hoch auf den Piesberg dar. „Jeder, der oben ankommt, ist Sieger. Diese Veranstaltung präsentiert neben dem sozialen Aspekt auch das sportliche Erlebnis. Dieses Event ist etwas fürs Herz“, sagt Hinrich Haake, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes in Stadt und Landkreis Osnabrück. Es seien die „besondere Ausstrahlung, das familiäre Konzept und die spezielle Atmosphäre“, das die alljährliche Veranstaltung auszeichneten.

Die Spende kommt in diesem Jahr dem „Café Connection“ zugute, einer Einrichtung der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention des Diakonischen Werkes. „Hierbei handelt es sich um ein Feld, für welches sich nicht so einfach Geld einwerben lässt. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass das Geld an diese Einrichtung geht. Jeder weiß, dass er für eine richtig gute Sache läuft“, so Jabs-Kiesler. Oliver Moch, Einrichtungsleiter der Beratungsstelle für Drogensüchtige, schildert: „Wir bieten unseren Besuchern neben kostenfreiem Duschen und Wäsche zweimal in der Woche ein Frühstück und wöchentlich ein Mittagessen zu einem geringen Beitrag an. Wir freuen uns sehr und sind sehr dankbar über jede Spende, damit wir unsere Essensvorräte weiterhin decken können.“

Rund 25 Tage vor dem Start des Benefizlaufs haben sich bereits 305 Läufer angemeldet – Rekord zu diesem Zeitpunkt. Diesmal ist der Gipfelsturm erstmals auch zweiter Wertungslauf für die Laufserie „Dreierpack“, bei der Sportler an nun sechs Laufveranstaltungen in der Region teilnehmen können. „Mittlerweile hat sich diese Veranstaltung zu einer großen Lauffamilie entwickelt“, freuten sich Jabs-Kielser und Haake, nun auch Teil des „Dreierpacks“ zu sein.

Auch in diesem Jahr sorgt die Ratskapelle für Musik beim Zieleinlauf der Sportler. Die Siegerehrung findet auf dem Gelände des Museums für Industriekultur statt. Der Preis: Blumensträuße, Sachpreise und ein alkoholfreies Weizen für jeden Sportler. Die Zuschauer können sich per Shuttle-Bus auf den Berg und wieder zum Parkplatz bringen lassen. Begleitende Testläufe der Strecke finden derweil am 19.04. (18.00) und 21. 04. (11.00) statt, ehe die Spendenläufer am 28.April „mit Herzblut“ ins Rennen gehen.

NOZ/ Luis Rewwer/ 06.04.2018

Anmeldung: www.laufen-os.de

Weitere Informationen: www.gipfelsturm-os.de


Zum Seitenanfang