Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Wohnen ist ein Menschenrecht – Aktion der Wohnungslosenhilfe auf dem Wochenmarkt in Melle

Bezahlbarer Wohnraum ist sowohl in der Stadt als auch im ländlichen Raum Mangelware. Davon sind in besonderer Weise wohnungslose Menschen betroffen, die auf dem freien Wohnungsmarkt ohnehin schon „schlechte Karten“ haben. 
Jedes Jahr  im November veranstalten die Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe im ganzen Westen Niedersachsens eine Aktionswoche:  In diesem Jahr machten sie vom 03. bis 10. November unter dem Motto „Wohnen ist ein Menschenrecht“ auf die Situation wohnungsloser Menschen aufmerksam. Durch die Aktionswoche sollen Bürgerinnen und Bürger, Politiker und andere gesellschaftlich Verantwortliche für diese schwierige Situation sensibilisiert werden, von den Nöten der Wohnungslosen erfahren und einen Einblick in die Lebenswirklichkeit der Betroffenen erhalten. 

Auch die Diakonie-Beratungsstelle in Melle beteiligte sich am Samstag mit einem Stand auf dem Wochenmarkt. Die Mitarbeitenden der Wohnungslosendhilfe  informierten die Marktbesucher über ihre Arbeit vor Ort und suchten mit Meller Bürgern und Vertretern der Kommunalpolitik, der Kirche und der Wohnungsbau Grönegau das Gespräch, um neue Wege zu finden, die den Zugang zum Wohnungsmarkt erleichtern können.

„Kräfte bündeln gegen Wohnungslosigkeit in Melle“:  unter diesem Artikel berichtet die NOZ von der Aktion.
 

Zurück zum Seitenanfang