Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Virtueller Spendenlauf des Gymnasiums Carolinum zugunsten des Diakonie-Projekts „Rosenstraße 76“

„In schweren Zeiten laufend etwas Gutes tun… Das Caro läuft!“ - Mit diesem Slogan hat sich das Gymnasium Carolinum in Zeiten der Corona-Pandemie etwas Großartiges einfallen lassen. Da die Schülerinnen und Schüler nicht mehr am Sportunterricht teilnehmen können, haben die Sportlehrer*innen zu einem virtuellen Spendenlauf von Osnabrück bis nach Afghanistan aufgerufen. Das Laufziel, das gemeinschaftlich innerhalb von 10 Tagen erreicht werden soll, ist die Bojasar-Mädchenschule im Shakardara-Tal in der Nähe von Kabul. Die Strecke bis zur Partnerschule umfasst 6.059 Kilometer. 

Das Gymnasium hat sich dazu entschieden, mit den gesammelten Spenden nicht nur ihre Partnerschule zu unterstützen, sondern auch das Präventionsprojekt „Rosenstraße 76“ der Diakonie Osnabrück. Die Presse macht deutlich, dass in Zeiten der Corona-Pandemie mit zu steigenden Fallzahlen im Kontext häuslicher Gewalt zu rechnen ist. Vor diesem Hintergrund kommt der interaktiven Ausstellung im Kampf gegen häusliche Gewalt eine noch größere Bedeutung zu. 
Die Diakonie ist froh und dankbar, dass sich das Gymnasium Carolinum für das Projekt „Rosenstraße 76“, vor allem auch als außerschulischen Lernort, einsetzt. Mögen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam das Laufziel erreichen und der Spendenlauf mit Hilfe zahlreicher Sponsoren ein voller Erfolg  werden. 

Nähere Informationen zum Spendenlauf  finden Sie hier.

Zurück zum Seitenanfang