Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Libanon – ein Land im freien Fall Gottesdienst in St. Katharinen und Friedensgebet in St. Marien erinnern an die Explosions-Katastrophe von Beirut

Osnabrück. Jahrzehntelange wirtschaftliche und politische Unruhen, die Pandemie und die verheerende Explosion im Hafen der Stadt haben den Libanon in den Abgrund rutschen lassen.

Die Folgen dieser Entwicklungen für das an sich wunderschöne Land sind beträchtlich. Hohe Inflation, Arbeitslosigkeit und wirtschaftliche Depression sind seit Monaten zu beobachten. Die Nazarene Church of Beirut organisiert für den Stadtteil Achrafieh medizinische und psychologische Angebote, eine Kleiderkammer, eine Essensversorgung für Bedürftige und eine Schule für Geflüchtete.

Dorothea und Sven sind dort seit sieben Jahren sozial-diakonisch und medizinisch tätig. Sie berichten am kommenden Freitag, 04. Juni um 18.00 Uhr, im Wochenschlussgottesdienst in St. Katharinen über ihre Arbeit. Außerdem wird das Friedensgebet, am darauffolgenden Samstag (05. Juni) um 11.30 Uhr in St. Marien mit den beiden Mitarbeitenden der Deutschen Missionsgesellschaft gestaltet. Pastor Friedemann Pannen hat die Leitung der beiden Gottesdienste.

Zurück zum Seitenanfang