Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Gruppe Dunkeltrolle beschäftigt sich mit dem Thema „Formen“

In den letzten Wochen hat sich die Gruppe Dunkeltrolle mit dem Thema „Formen“ beschäftigt. 

Zunächst lernen die Kinder die Formen Dreieck, Kreis und Quadrat in einem Bilderbuch kennen. Hier wird nicht nur der Wortschatz erweitert, sondern auch die geistige Vorstellungskraft. Denn die Kinder bekommen  eine erste Idee davon, dass sich diese Formen überall in ihrer unmittelbaren Umwelt wiederfinden lassen.  

So gehen sie, mit einer Kamera ausgestattet, auf Entdeckertour durch unseren Gruppenraum und über das Außengelände. Neben der differenzierten Wahrnehmung, wird hier auch die Medienkompetenz geschult.   

Durch ein selbstgemachtes Formenraster, lernen die Kinder neue Formen (Oval, Raute, Rechteck) dazu. 
Im Morgenkreis wird Gelerntes durch das Spiel „mein rechter rechter Platz ist frei“ (jedes Kind bekommt eine Form zugeteilt) gefestigt. 

Aufgabenblätter fördern sowohl das logische Denken, als auch die Feinmotorik und Stifthaltung. 

Für das Freispiel gibt es ein selbstgemachtes Formenmemory, und ein selbstgemachtes Formen-Bingo.  

Auch die Kinder selbst entwickeln Ideen und werden kreativ. Es wird von einigen Kindern ein Gemeinschaftsbild über ihnen bekannte Formen gemalt und einzelne Kinder schneiden sich Formen aus Papier aus, und kleben diese zu einem Bild (z.B. einer menschlichen Figur) zusammen. 
 

Zurück zum Seitenanfang