Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Gemeinsam gegen Häusliche Gewalt – ON-Weihnachtsaktion 2018 unterstützt Hilfsangebote

Für viele ist Weihnachten das Fest des Friedens und der Liebe – doch leider gibt es nicht in allen Familien Anlass zur Freude. Die Osnabrücker Nachrichten (ON) richten aktuell ihren Blick auf die Häusliche Gewalt, die mitten unter uns geschieht:

„Alle 2,5 Tage stirbt in Deutschland eine Frau an den direkten Folgen häuslicher Gewalt. 1.150 Fälle von häuslicher Gewalt gab es 2017 in Stadt und Landkreis Osnabrück. Alarmsignale werden nicht rechtzeitig ernst genommen. Dabei gibt es in und um Osnabrück ein professionelles System bestehend aus Hilfsangeboten für Betroffene sowie Aufklärungs- und Präventionsangeboten. Die ON-Weihnachtsaktion „Gemeinsam gegen häusliche Gewalt“ will diese Projekte unterstützen und das Thema aus der Tabuzone holen. Dabei können auch Sie helfen!“

Mit diesen eindringlichen Worten werden die wöchentlichen Presseartikel der ON-Weihnachtsaktion zum Thema „Häusliche Gewalt“ eröffnet. 

Wir sind sehr froh und dankbar, dass sich die Osnabrücker Nachrichten dieses Jahr für die Frauenunterstützungsarbeit der Beratungs- und Interventionsstellen (BISS) und für unsere Gewaltpräventionsarbeit im Fachzentrum Faust - die Täterarbeit und die interaktive Ausstellung „Rosenstraße 76“ - einsetzen.

Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Häusliche Gewalt“ wird an den Sonntagen seit dem 11.11.2018 bis zum 20.01.2019 über Erfahrungen von Opfern und Tätern berichtet und über die Angebote der Beratungsstellen informiert. 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die die Arbeit gegen Häusliche Gewalt mit ihren Spenden unterstützen!

Lesen Sie hier das Auftaktinterview der ON vom 11. November 2018
Weitere Artikel und Berichte zur ON-Weihnachtsaktion finden Sie unter Aktuelles bei unserem Fachzentrum FAUST.

Zurück zum Seitenanfang