Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Abgesagt: Diakonie lädt zur Fachtagung Antisemitismus ein

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Netzwerkpartner*innen!
 
In Absprache mit dem Landkreis Osnabrück haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die Fachtagung am 27.03.2020 zum Thema „Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft“ abzusagen.
 
Die aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Virus-Pandemie hat uns zu diesem Schritt bewogen. Der Landkreis hat die Empfehlung ausgesprochen, Veranstaltungen mit mindestens 100 Teilnehmenden nicht durchzuführen. Die bisherigen Anmeldezahlen lassen auf ein großes Interesse an der Thematik schließen, so dass wir kein Risiko eingehen wollen. Gleichzeitig sind wir uns der Verantwortung bewusst, die weitere Verbreitung des Virus‘ zumindest zu verlangsamen.
 
Dabei sind wir uns der wichtigen gesamtgesellschaftlichen Bedeutung des Tagungsthemas bewusst. Gerade die bisherigen Anmeldezahlen bestärken uns darin, die Tagung zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Wir werden Sie sobald wie möglich über einen Nachholtermin informieren, wohlwissend, dass eine gesicherte Planung auch zukünftig nicht möglich ist.
 
Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen eine gute Zeit!

------------------------------------------

Einladung zur Fachtagung „Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft“ am 27. März 2020 in Osnabrück, Großer Sitzungssaal, Kreishaus (Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück)

Das Thema Antisemitismus ist auch 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz immer noch hochaktuell, nicht nur wegen des Anschlages auf die Synagoge in Halle im vergangenen Jahr. Präventionsarbeit im Hinblick auf Radikalisierung und Demokratiefeindlichkeit muss immer wieder einen Blick auf diese Thematik haben, und zwar unter allen denkbaren Gesichtspunkten.

Um zu beobachtenden israelkritischen Haltungen konstruktiv begegnen zu können, lädt die Koordinierungsstelle Präsenz der Diakonie Osnabrück Stadt und Land zusammen mit dem Landkreis Osnabrück ein, sich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen der Thematik „Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft“ zu informieren.

Spannende Vorträge und eine sich anschließende Podiumsdiskussion mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis sollen einen Überblick geben und Wege aufzeigen, wie wir in diesem Handlungsfeld präventiv zielführend tätig sein können.

Die Fachtagung richtet sich an haupt- und ehrenamtlich Tätige in der Schul-, Bildungs-, Sozial-, Flüchtlings-, Migrations- und Integrationsarbeit und Interessierte.

Referent*innen:
Rebecca de Vries, Tel Aviv, Israel, Expertin für Nahost-Wissenschaften, israelische Geschichte sowie Internationale Migration, Mediatorin und Traumtherapeutin

Deniz Greschner, Osnabrück, Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück, Expertin für Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft

Teilnehmer Podiumsdiskussion
Anna Kebschull, Landrätin, Landkreis Osnabrück
Michael Maßmann, Polizeipräsident Osnabrück.
Deniz Greschner, Universität Osnabrück
Rebecca de Vries, Tel Aviv, Israel

Ablauf der Fachtagung:
09:00 Uhr: „Come together“, Begrüßungskaffee
09:30 Uhr: Begrüßung und Einführung. Grußwort Frau Landrätin Anna Kebschull
09:45 Uhr: Vortrag „Einführung in die Geschichte und Erscheinungsformen des Antisemitismus“, Rebecca de Vries
10:30 Uhr: Vortrag „Zielgruppenspezifische Zugänge in der Arbeit mit jungen Muslim*innen zum Thema Antisemitismus - Einblicke in junge Lebenswelten, Fremdzuschreibungen und Orientierungsbedarfe“, Deniz Greschner
11:15 Uhr: Pause
11:30 Uhr: Podiumsdiskussion
12:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Eine Teilnehmergebühr wird nicht erhoben.

Wir bitten zur besseren Planbarkeit um Anmeldung per E-Mail. Selbstverständlich sind auch spontan entschlossene Teilnehmer*innen herzlich willkommen.
Kontakt: Hubert Reise, Koordinierungsstelle Präsenz, Diakonie Osnabrück Stadt und Land
E-Mail: praesenz@remove-this.diakonie-os.de • Tel. 0541 - 760 287 14 • Mobil 0162 - 764 54 49

Zurück zum Seitenanfang