Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

„41 Jahre in der Diakonie:“ Sigrid Nötzel als langjährige Mitarbeiterin der Fachstelle für Sucht in den Ruhestand verabschiedet

In einem Gottesdienst in der Marienkirche wurde Sigrid Nötzel im Kreise von Mitarbeitenden, Ehrenamtlichen und Weggefährten verabschiedet. Pastor Friedemann Pannen dankte ihr als Geschäftsführer der Diakonie Osnabrück Stadt und Land für mehr als vier Jahrzehnte treuen Dienst, Loyalität und Einsatz für die Schwächsten in unserer Gesellschaft.

Mit jungen 21 Jahren fing Sigrid Nötzel nach ihrem Studium als Berufspraktikantin in der Diakonie an. Aus der damaligen kleinen Beratungsstelle mit wenigen Kollegen entwickelte sich in den vier Jahrzehnten, in denen sie für die Diakonie hier in Osnabrück tätig war, eine Einrichtung mit mehr als 40 Mitarbeitenden. Aus familiären Anfängen erwuchs eine anerkannte Fachstelle.

In ihrem persönlichen beruflichen Werdegang absolvierte Sigrid Nötzel eine therapeutische Ausbildung  - eine Grundlage für das über die Drogenberatung hinaus reichende Angebot ambulanter Rehabilitation - und wurde Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin. Dabei lag es ihr stets am Herzen, schwierige Menschen so anzunehmen, wie sie sind und Menschen mit schweren, chronifizierten Abhängigkeitserkrankungen wieder aufzurichten.

In der Suchtberatung Osnabrück hat sie seit dem Ende der 90er Jahre das Qualitätsmanagement aufgebaut. Seit 2008 ist die Beratungsstelle zertifiziert: Heute eine der wesentlichen Grundlagen für den Bestand der Arbeit. Darüber hinaus hat sie Konzepte für die Ausbildung der Ehrenamtsarbeit entwickelt. Ihr ganzes Berufsleben hindurch begleitete sie das Blaue Kreuz, das abhängigen Menschen und ihren Angehörigen Struktur und Unterstützung bietet.

Mit ihrer langjährigen Erfahrung hat sie maßgeblich zur Entwicklung der Fachstelle beigetragen – aber auch zur Beständigkeit, sodass es trotz der gewachsenen Größe der Beratungsstelle im Team kaum Wechsel gab.

„Danke“ sagten neben Friedemann Pannen auch die Geschäftsführer Hinrich Haake und Heiko Grube und Einrichtungsleiterin Ulrike Sensse:  Danke im Namen der Ungezählten, denen sie im Laufe ihres langen Berufslebens mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat. Die besten Wünsche aller an der Abschiedsfeier teilnehmenden begleiten Sigrid Nötzel in ihren Ruhestand.

Zurück zum Seitenanfang