Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

30 Jahre Ehrenamt: Renate Brauweiler feiert Jubiläum als ehrenamtliche Betreuerin im Bischof-Lilje-Altenzentrum Osnabrück

Renate Brauweiler ist mittlerweile selbst Seniorin. Doch das hindert sie nicht daran, ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Betreuerin im Bischof-Lilje-Altenzentrum auch nach über 30 Jahren weiterhin mit viel Freude durchzuführen.

„Nur Kaffeetrinken ist nicht mein Ding, ich muss etwas Sinnvolles tun!“, beschreibt die 78-Jährige die Motivation ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit im Seniorenheim der Diakonie. Renate Brauweiler wird von den Bewohnern des Bischof-Lilje-Altenzentrums manchmal bereits am Eingang erwartet, spätestens nach ihrem Eintreffen in der Wohngruppe ist die Freude groß. Alle Bewohnerinnen und Bewohner wissen: Jetzt wird gesungen, erzählt und viel gelacht. Durch die offene und fröhliche, aber gleichzeitig sensible Art Renate Brauweilers gelingt ihr die Gratwanderung zwischen Nähe und Distanz. „Manche Bewohner brauchen etwas mehr Zeit als andere, um sich auf andere Menschen einzulassen, einige möchten zwar Kontakt, aber etwas distanzierter. Meine Aufgabe ist es auch, das Bedürfnis jedes Einzelnen in dieser Hinsicht zu erkennen und natürlich zu achten – jeder Mensch ist anders“, beschreibt Renate Brauweiler die Basis der Zusammenarbeit.

Besonders strahlende Augen gibt es sowohl bei der langjährigen Ehrenamtlichen, als auch bei den Bewohnerinnen und Bewohnern, wenn alte Schlager angestimmt und aus vollem Hals mitgesungen werden. „Wenn man selbst nicht mehr raus kann, muss jemand reinkommen“, sagt Renate Brauweiler und weiß, dass die vielen fröhlichen Gesichter ihr Recht geben.

Vielleicht ist die langjährige Ehrenamtliche, die nach 30 Jahren als feste Größe im Seniorenheim in der Wüste gesehen wird, auch deshalb noch so fit, weil ihr die Arbeit mit den Seniorinnen und Senioren so viel zurückgibt. „Ich mache das einfach gerne! Der Kontakt mit den Menschen macht mir unglaublich viel Spaß, ich hoffe, ich kann meine ehrenamtliche Tätigkeit noch lange weiter durchführen, das hält mich jung und beweglich“, wünscht sich Renate Brauweiler.

Zu ihrem 30-jährigen Jubiläum gab es von „ihren“ Bewohnerinnen und Bewohnern 30 rote Rosen und das Ständchen „Für dich soll´s rote Rosen regnen“. Bei Kaffee und Kuchen und viel Musik wurde – wie immer an einem Nachmittag mit Renate Brauweiler – wieder viel gesungen, erzählt und vor allem gelacht. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch, liebe Frau Brauweiler im Namen der gesamten Diakonie Osnabrück!

Zurück zum Seitenanfang